40 Monate ohne Entgelttarifvertrag – und Arbeitgeber sagen Verhandlungstermin ab

„Ja, wir wissen Bescheid – und unterstützen Euch“ – viele der Streikenden aus dem Botanischen Garten haben das am letzten Donnerstag, dem 4.Warnstreiktag, von den Beschäftigten der Freien Universität gehört. Nach einem Streikfrühstück ging’s los zur Informationsoffensive an der Freien Universität – mit super Rückmeldungen aus Büros und Hörsälen. Klar ist, es muss Schluss sein mit dem Lohndumping!

Verteiltes Material: Herzlichen Glückwunsch! Zu 40 Monaten ohne einen gültigen Entgelt-Tarifvertrag am Botanischen Garten.

Trotz der vielen Unterstützungsbekundungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Freien Universität ist von der Freien Universität wenig zu hören. Gesprächsangebote unsererseits an das Präsidium wurden abgelehnt und nun haben FU und Betriebsgesellschaft auch noch die nächsten Verhandlungen abgesagt. Das kann schon mal vorkommen, allerdings wäre es üblich, Ausweichtermine anzubieten, wenn man verhandeln möchte. Das ist nicht geschehen.

Wir appellieren an die Freie Universität Berlin, wieder Bewegung in die Verhandlungen zu bringen. Wir sehen eine Ausgleichszahlung als notwendigen Schritt, um gemeinsam einen Strich unter die Jahre des Lohndumpings zu ziehen.Wir sehen auch eine Laufzeit, die uns Beschäftigten nächste Schritte in Richtung „Gleichen Lohn für gleiche Arbeit“ ermöglicht, als unabdingbar für diesen Schlussstrich. Wir appellieren an das Land Berlin, die für eine Übernahme des Flächentarifs nötigen Mittel verbindlich ab 2018 in die Hochschulverträge einzustellen.

Die Freie Universität Berlin und das Land Berlin haben sowohl das Lohndumping wie auch die 40 Monate ohne gültigen Entgelttarifvertrag geschaffen – und sind nun auch in der Verantwortung, diese Situation im Sinne der Beschäftigten zu beenden! Wir sind bereit, zu verhandeln – und fordern die Arbeitgeberseite auf, zeitnah Verhandlungen zu ermöglichen!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*