Der Spuk ist noch nicht vorbei – Jetzt Wahlversprechen einhalten

boga_a3_halloween

 

P R E S S E I N F O R M A T I O N

 

Jetzt Wahlversprechen im Bereich Bildung, Jugend, Wissenschaft einhalten – ver.di ruft zu Aktion auf

Unter dem Motto „Der Spuk ist nicht vorbei – Jetzt Wahlversprechen einhalten“ ruft ver.di am 2. November 2016, von 8 – 10:30 Uhr zu einer Aktion vor dem Roten Rathaus, Eingang Jüdenstraße, auf. Im Wahlkampf gab es von den drei koalitionsbildenden Parteien Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen und SPD unterstützende Zusagen zu im Bereich Bildung, Jugend und Wissenschaft angesiedelten Tarifauseinandersetzungen.

Im Mittelpunkt stehen die Forderung nach der finanziellen Abbildung der Tariferhöhungen für studentische Beschäftigte und der Beschäftigten der Servicegesellschaft am Botanischen Garten in den Hochschulverträgen sowie die Verbesserung der Situation für Dozentinnen und Dozenten an Volkshochschulen. „Wir wollen nun klar stellen, dass wir von Rot-Rot-Grün erwarten, dass sie die während der Wahl gemachten Zusagen auch umsetzen“, so Ronald Tamm, ver.di-Vertrauensleutesprecher am Botanischen Garten. Ähnlich äußert sich auch Isabella Rogner, Sprecherin der Initiative für einen neuen studentischen Tarifvertrag: „Seit 15 Jahren haben die studentischen Beschäftigten an den Berliner Hochschulen keine Lohnerhöhung mehr erlebt. Damit muss jetzt Schluss sein. Im Wahlkampf haben SPD, Grüne und Linke das ebenso gesehen. Jetzt müssen sie Farbe bekennen und die überfällige Tarifsteigerung in den Hochschulverträgen ausfinanzieren. Dazu wollen wir ein klares Bekenntnis i m Koalitionsvertrag.“

Einen weiteren Schwerpunkt setzt der in der aktuellen Tarifbewegung der Servicetochter Charité Facility Management (CFM) aktive ver.di Betriebsgruppensprecher Maik Sosnowsky: „10 Jahre Tarifflucht an der CFM sind genug. Wir fordern jetzt einen Tarifvertrag und so bald wie möglich eine Rückführung der CFM in die Charité.“

Aktion „Der Spuk ist nicht vorbei – Jetzt Wahlversprechen einhalten“, 2. November 2016, von 8 – 10:30 Uhr, Rotes Rathaus, Eingang Jüdenstraße Während der Aktion am kommenden Mittwoch stehen Ansprechpartner aus allen hier genannten Tarifauseinandersetzungen vor Ort für Presse zur Verfügung.

Für Rückfragen:

André Pollmann, ver.di Fachbereich Bildung/ Wissenschaft / Forschung, mobil: 0170 / 57 48 540 und Kalle Kunkel, ver.di Fachbereich Gesundheit, mobil: 0160 / 25 25 906.

Kommentar hinterlassen zu "Der Spuk ist noch nicht vorbei – Jetzt Wahlversprechen einhalten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*