Neuer Verhandlungstermin – und Veröffentlichung der Finanzierungszusagen

wp_Top_S

Verhandlung Entgelt am 21.6.2016

Nachdem am 13.5.2016 die Tarifverhandlungen für den 18.5.2016 vom KAV abgesagt wurden, haben wir nun nach 24 Tagen (!) einen neuen Verhandlungstermin bekommen. Thema sind erst mal die Entgeltverhandlungen. Hier findet ihr noch den letzten Verhandlungsstand, Dissens in Sachen Entgelt gibt es noch bei der Einmalzahlung und der Länge der Laufzeit.

Veröffentlichung der Finanzierungszusagen des Senates an die FU Berlin

Zudem klärt sich nun endlich auf, welche konkreten Zusagen der Senat bereits zu Beginn diesen Jahres an die Freie Universität gemacht hat. Wir haben gestern auf der Veranstaltung des DGB den Regierenden Bürgermeister Michael Müller konkret nach den Finanzierungszusagen des Senates gefragt („Berlin Wahlen 2016: DGB diskutiert bei Berlin Konferenz mit Regierenden Bürgermeister und Fraktionen.“). Ein Kollege vom Botanischen Garten führte während der Fragerunde aus, dass es ein Schreiben vom Senat an das Präsidium der FU gibt, dass seitens des Senats eine Finanzierung der etwaigen Heranführung der Löhne an den TV-L gewährleistet. Damit kämen auf die Freie Universität keine höheren Kosten hinzu. Die Lohnanpassung der Beschäftigten der Betriebsgesellschaft würde damit durch das Land Berlin gegenüber der FU getragen. Nur leider liege das Schreiben der Gewerkschaft und der Tarifkommission nicht vor. Gleichzeitig sind die Verhandlungen ins Stocken geraten.

Die Frage des Kollegen an Herrn Müller lautete dann, warum das Schreiben der Gewerkschaft nicht zugestellt werden kann?

Herr Müller antwortete darauf sehr präzise, dass das Schreiben zugeleitet wird. Es gäbe keinen Grund dieses geheim zu halten.

Ver.di hat in den letzten Wochen mehrfach die Veröffentlichung des Schreibens vom zuständigen Wissenschaftssenat angemahnt. Das Argument, Finanzierungszusagen an die Freie Universität seien Bestandteil der Verhandlungen der Hochschulverträge und damit vertraulich zwischen Freier Universität und dem Land Berlin lehnen wir ab. Die Tarifverhandlungen finden im Spannungsfeld der Hochschulverträge und damit öffentlicher Finanzierung statt, daher sind Informationen über Ausfinanzierungen von Heranführungen an den TV-L aus Steuergeldern (!) auch beiden Verhandlungspartnern zur Kenntnis zu geben, da diese Informationen weitreichende Auswirkungen auf die Verhandlungen haben. Wir warten nun auf das Schreiben.

Verweis auf den Botanischen Garten im Artikel der Berliner Zeitung: Wahlprogramme So wollen Berliner Parteien die Armut bekämpfen

Kommentar hinterlassen zu "Neuer Verhandlungstermin – und Veröffentlichung der Finanzierungszusagen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*